Ouadane-Chinguetti

Zuerst besuche ich Ouadane in Begleitung von Barakallah.

Und das raschen Schrittes!

Oudane wurde 1141 von drei Maretaniers, die auf der Rückreise von Mekka waren, gegnründet. In der Region angekommen, haben sie drei Bücher zurückgelassen. Eines in Atar, das zweite in Chinguetti und das letzte in Oudane.

Ein jahr später sind sie zurückgekommen. In Atar war das Buch vom Hochwasser veggeschwemmt worden. Das in Chinguetti war von den Sanddünen überdeckt worden und das in Oudane war von Termiten gefressen worden.

Und dann? Ich erzähle es, während ich ohne mein Wissen von Abdou gefilmt wurde!

 

 

Oudane hat bis zu 8000 Einwohner gezählt.

 

Die Stadt ost 9 Jahrhunderte später hervorragend erhalten. Murmeltiere wohnen in den Ruinen

 

Schaut euch den befestigten Brunnen an…

Die Gassen…

Und vor allem die ehemalige Moschee

 

Die Saharouis sind um 1966 hierhergekommen. Sie haben vieles zerstört, unter anderem das Hotel (in der Nähe des Masts), das von Franzosen geleitet wurde…

Ich fürchte euch mit zu vielen Fotos zu langweilen. Für alle denen es gefällt, ich habe noch viele andere!

Es sei gesagt, dass es 2018 in Oudane geregnet hat. Das letzte Mal, das so etwas passiert war, war… 1993!

Jedenfalls fahren wir über die Piste für eine 80-Kilometerfahrt durch die Wüste.

Pures Glück. Und eine extreme Konzentration.

Ansonsten, es ist schön. Es ist atemberaubend schön

 

Auf halber Strecke, ein Halt in der Tenorchert Oase. Sidi Mohamed (74 Jahre) und Koriya, laden uns selbstverständlich auf einen Tee ein. Schaut genau hin wie Koriya den Tee abkühlt. Je mehr er schäumt, desto besser trinkt sich der Tee.

 

Ansonsten habe ich seit der mauretanischen Grenze eine Drohne wiedergefunden, die in meinem Gepäck war…

hier ist die Oasis von oben gesehen:

 

You know what ?

I am happy !

Aber völlig schlapp… oder andersrum !

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.