Nouakchott und die Grenze zum Senegal

 

Vor unserer Abfahrt besuchen wir den großen Markt von Nouakchott. Ich mache keine Fotos, sogar Abdou ist es mulmig…

Wir verabschieden uns, beide etwas traurig. Dank ihm habe ich die Gegend von Atar von Innen kennen gelernt.

Dann fahre ich allein los. Und da fängt das Abenteuer an!

Die Straße ist nicht mit Schlaglöchern, sondern mit Gräben übersät!

 

 

Stellet euch vor, mit 80 km/h!

Manchmal gibt es gar keine Straße mehr…

 

Von Zeit zu Zeit verkleinert sie sich: das bedeutet, dass du auf den Straßenrand ausweichen musst wenn dich ein Lastwagen überholt. EGAL WIE DIESER Straßenrand AUSSIEHT!

Ich komme schweißgebadet in Rosso an. Das ist wirklich eine heikle Straße. Außer 50 Kilometer von Rosso entfernt, wo sie auf wundersame Weise plötzlich sehr gut instandgehalten ist…

An der Grenze verliere ich 3 Stunden. 32° im Schatten. Aber es gibt keinen Schatten. Die Gebühren für den Zoll, für den Spediteur, vor die Gemeinde, für die Polizei, für die Versicherung…

Aber ich habe die Freude, den Fluss Senegal zu bewundern!

 

Bei Einbruch der Nacht komme ich in Saint-Louis an. Und dort beschließ ich mir eine Freude zu machen und gönne mir ein Hotel für 63 € pro Nacht, ein wahrer Luxus!!!

Aber nicht irgendein Hotel! Das Posthotel. Sagenumwogen! Hier haben Mermoz und Saint-Exupéry eingecheckt… Saint-Louis war eine Etappe der Luftpost.

 

Schaut euch die Decke an, eine Nachbildung eines Schreibens von Mermoz!

Und auf den Wänden findet man Fotos aus Zeiten der Luftpost.

Und sogar überraschende Briefe, wirklich überraschende Briefe.

Der Eingang der Bar

Und der Patio…

Von einer warmen, üppigen Dusche aufgeputscht, beschließe ich, den Luxus noch weiter zu treiben!

Und ich gönne mir ein Restaurant mit Blick auf das Meer und die Faidherbe-Brücke:

Gebt zu, dass es Schlimmeres gibt!

Ich fange mit einer gepressten Orange an.

Und das ist noch nicht alles: ein Zebu-Steak mit Roquefort. Und dazu Pommes-Frites bitte!

Dazu einen halben Guerrouane (marokkanischer Wein)

Und zu guter Letzt Schokolade-Profiterolen…

 

Ich werde gut schlafen !

P.S. vom nächsten Morgen: ich habe gut geschlafen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.