Ich entdecke, bei Tageslicht, den berüchtigten Fluss des Crocodile Camps.

 

 

 

 

Bei hohen Temperaturen kommen die Krokodile zum Faulenzen auf die Sandbänke (ich finde das witzig, immerhin etwas…)

Man kann übrigens ihre Spuren sehen.

 

 

 

 

Ich bewundere einen Zwerg-Affenbrotbaum (Ein Schakal Affenbrotbaum, wie Lucette es mir beigebracht hat).

 

 

 

In charmanter Begleitung.

 

 

 

Und als ich wieder ins Auto steige

 

 

 

Habe ich einen blinden Passagier!

 

 

 

Die Umgebung ist voll mit Affenbrotbäumen

 

 

 

Die Hügel sind davon bedeckt.

 

 

 

Ich hatte noch nie so viele auf einmal gesehen!

 

 

 

Die Straße nach Daressalam führt durch ein Reservat.

 

 

 

Nun, wenn man einen Unfall hat, muss man zahlen:

 

 

 

Ich erfahre also, dass man sich für den Preis einer Giraffe 60 Schakale gönnen kann „Kommt nur ihr Schakale, zu 60 bitte!“.

Ich sehe auch, dass der Löwe nicht sehr hoch im Kurs steht, kaum das Drittel einer Giraffe…

Ich begebe mich zum Eingang des Reservats um zu erfahren, dass es mich über 100 Dollar kosten wird, mein Zelt für 24 Stunden aufzustellen. Mit Eintritt für mich und das Auto.

 

Und er wird mir bestimmt nicht das Gegenteil sagen!

 

 

 

Am Ausgang des Parks treffe ich auf Korbwarenverkäufer. Ich habe ihre kleine Ausstellung originell gefunden.

 

 

 

Ankunft in Morogoro.

 

 

 

Mist, ich bin zwei Tage zu früh dran! Ich kann allerdings nicht garantieren, dass ich dafür zurückkommen werde…

 

 

 

Ab nach Daressalam (aus zwei Gründen wechsle ich den Fahrplan).

  • Anscheinend ist Dodoma den Umweg nicht wert
  • Aber vor allem muss ich zur äthiopischen Botschaft, ich brauche ein Einfahrtsvisum, und das ist nicht so einfach

 

 

 

 

Plantagen

 

 

 

Wohin das Auge reicht

 

 

 

Und immer noch die gleiche Küche wie am Vortag (Dörfer mit Bremsschwellen, 50 Km/h…)

 

 

 

Das nächste Schild fand ich witzig, man merkt, dass sie bereit sind, alles kaputtzumachen!

 

 

 

60 Kilometer vor Daressalam gibt es eine Baustelle… Ich komme bei Einbruch der Nacht an. Heute bin ich im Schnitt unter 50 Km/h gefahren. Auf einer 9 Stunden lange Strecke…

 

 

 

Also echt, der Muzungu* hat ein Gesicht wie ein schlecht verkabeltes Netzwerk!

 

* Der Weiße auf Swahili. Leicht abfällig…

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü