Ich verlasse diesen paradiesischen Ort.

 

 

 

Ab in Richtung des drittgrößten Sees in Afrika. Zu Beginn eine öde Landschaft.

 

 

 

Man kann die Armut spüren.

 

 

 

Vor lauter Kindern, die mit ihren Stöcken rumfuchteln, habe ich angehalten.

 

 

 

Ja, ihr habt richtig gesehen, das sind gegrillte Mäuse!

 

 

 

! Ich überhole einen Lastwagen, der Schritttempo fährt. Als ich sehe Ladung gesehen habe, habe ich begriffen warum!

 

 

 

Hey, Feuer.

 

 

 

Also auch Rauch.

 

 

 

Und natürlich…

 

 

 

Ich fahre durch wirklich sehr arme Dörfer

 

 

***

 

Eine Polizeikontrolle:

  • Haben Sie Bargeld dabei? (Oh, die Frage mag ich überhaupt nicht!)
  • Na ja, ein wenig.
  • Wie viel?
  • Warum?
  • Man könnte es teilen…
  • Mit wem?
  • Mit mir.
  • Entschuldigen Sie (I beg your pardon) Ist das Korruption?
  • Alles klar, fahren Sie weiter.

 

 

***

 

Nein, das ist nicht der See, das ist eine Lagune.

 

 

 

Es wimmelt hier nur so von Zuckerrohr.

 

 

 

Wir sind mitten in der Erntezeit.

 

 

 

Afrikanische Warndreiecke (Jeder Fahrer hat eine Machete, wenn er eine Panne hat, schneidet er ein paar Äste ab und legt sie auf die Fahrbahn. Und wenn er weiterfährt macht er sie wieder weg. Theoretisch…)

 

 

 

Die Straße führt über eine Vielzahl kleiner Bäche, die in den See fließen. Einige Brücken sind ziemlich alt. Ich habe die schlimmsten vermieden, unter anderem eine Holzbrücke mit fehlenden Balken…

 

 

 

Eine Sicht von dieser Brücke aus.

 

 

 

Manche nutzen die Gelegenheit zum Angeln.

 

 

 

Ich fahre auf der Straße, die um den See führt. Aus der Ferne.

 

 

 

Es dauert mehrere Dutzend Kilometer bis ich mich endlich nähern kann. Wahem zeigt mir seinen Fang.

 

 

 

Um ihn herum, eine Kinderhorde.

 

 

 

Endlich bin ich am Ufer.

 

 

 

Die Gerüste, auf denen die Fische trocknen.

 

 

 

Manche hoffen auf Reste.

 

 

 

Bevor ich gehe wünschen mir die Kinder gute Fahrt und tanzen. Nett!

 

 

 

Die Aussicht von einer anderen Brücke aus.

 

 

 

Ankunft in Chinteche.

 

 

 

Ich finde eine bescheidene, aber am Ufer gelegene Raststätte.

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü